Willkommen auf der Westamerika Homepage

Nach vier Tagen in San Francisco nahmen wir unser Mietauto in Empfang, welches für die folgenden vier Wochen unser Zuhause sein würde. Zuerst fuhren wir durchs auch im September immer noch brütend heisse Death Valley nach Las Vegas. Dort waren wir zwei Nächte und schauten uns diese verrückte Stadt und alle Hotels ausgiebig an.
Anschliessend ging es weiter über den Zion Nationalpark und den Bryce Canyon in den Arches Nationalpark. Da war der nördlichste Punkt der Reise erreicht.
Am Natural Bridges National Monument vorbei, durch das Monument Valley, vorbei an Page, fuhren wir zum Grand Canyon. Von dort wollten wir noch einen Abstecher über Albuquerque ins White Sands National Monument machen, eine wirklich beeindruckende, schneeweisse Gipswüste!
Vom östlichsten Punkt unserer Reise fuhren wir über Tuscon, mit einem schönen Saguaro-Kaktus Park, nach Phoenix und schliesslich durch den Joshua Tree National Park nach San Diego. Von dort war es nur noch ein Katzensprung zurück nach Los Angeles, wo wir in Hollywood weitere vier Nächte verbrachten.

Reto im Sommer 2003